Ein Vormittag bei den Schlaufüchsen

Sep 24th


Heute war dieser Vormittag, den jeder Vormittag ist ein wenig anders, auch, wenn so manches immer gleich bleibt.
Die Kinder kommen zwischen 7.30 und 8.00 Uhr und eigentlich weiß jedes gleich was es tun möchte und macht sich auch gleich an die Arbeit. Um 8.00 wird unser Haus dann voll, denn da kommt der Bus und bringt uns die Kinder vom Berg und das ist auch dann der Beginn des Vormittags, denn viele werden sehnsüchtig erwartet.

Jeden Tag schneiden wir uns Obst zu, dankenswerterweise bringt uns jede Woche eine andere Familie einen ganzen Korb voller Köstlichkeiten und Helfer findet Kathrin genug, wenn sie beginnt die Obststücke mundgerecht zu schneiden. Hier wird dann oft über Lieblingsobst und scharfe Messer diskutiert und ja manchmal braucht es auch ein Pflaster, aber schmecken tut es allen und trägt dazu bei, dass die Kinder mit Vitaminen versorgt sind. Denn so ein Vormittag ist schon kräfteraubend.

Spielzeit ist und die Kinder spielen mit allem was sich anbietet: Da gibt es eifrige Bauer, fleißige Stickerinnen und Sticker, Sandspieler, Malermeister und Wasserspieler, jeder nach seinem Geschmack.

Zur Zeit beobachten die Kinder auch einige Holzwürmer, gesehen haben wir die Tiere noch nicht, aber ihre Arbeit sehen wir alle Tage.

Dann wird aufgeräumt, wir setzen uns kurz in den Morgenkreis und überlegen welcher Tag heute ist und was es besonderes gibt, singen zur Zeit Freundschaftslieder, plaudern und diskutieren.
Anschließend ist unser Jausenplatz geöffnet und alle hungrigen Kinder eilen gleich zu den Tischen und lassen es sich schmecken.

Nach der Jause sind wir heute in den Turnsaal und haben erste Herbstspiele gespielt.
Da gab es eine lustige Karottenernte mit Verwertung und einer verzauberten Pfanne, aus der die Karottenstücke immer wieder entwischt sind, da hatte die Köchin gleich viel zu tun um ihr „Mittagessen“ wieder einzufangen.

Auch im Turnsaal biete ich den Kindern immer wieder Gelegenheit zum freien Spiel und erst nach 12.00 Uhr heißt es auch dort wieder: „Wer hat an der Uhr gedreht?“ Gemeinsam alles verräumen ist kein Thema und dann ist wieder Buszeit oder Abholzeit, je nach dem.

Schnell vorbei ist so ein Vormittag und dann wir es leise im Kindergarten, sehr leise bis es am nächsten Tag von vorne losgeht.