Unsere Eltern und wir

Sep 11th

Unsere Eltern sind ein Teil der Gemeinschaft, ein wichtiger Teil, denn unsere Arbeit gelingt nur in Zusammenarbeit mit dem Elternhaus.

Grund genug, dass wir jeden Herbst mit einem Elternabend starten und es macht uns sehr viel Freude, dass immer fast alle dabei sind.
Der größte Teil des Abends sind einfach Informationen, die uns in unserem Jahr  begleiten:
Wie feiern wir in diesem Jahr Geburtstag und bringen die Eltern dazu etwas mit?
Wie gestalten sich die Gruppen?

Was haben wir im Groben für Pläne, die Ferienordnung usw.

Aber jedes Jahr ist auch ein spezielles Thema dabei und in diesem Jahr:
Die Herzenssprache, oder wie Marshall Rosenberg es nennt – „gewaltfreie Kommunikation“Es ist ein spannendes Thema, bei dem man sehr viel an sich selbst arbeiten muss und zumindest jedes 2.Mal erste einmal tief Luft holt bevor man mit dem Kind spricht, denn hinter jeder Kritik und jedem Vorwurf steht ein Wunsch.

Denn wichtig ist:
1. Beobachten und schauen, wertfrei nur was sehe ich?
2. Was fühle ich dabei – bin ich froh, verärgert, traurig …….
3. Was ist mein Bedürfnis, was brauche ich ( Ordnung, Struktur, Zeitplan …… )
4. Eine Bitte: Deshalb möchte ich gern, ….hätte ich gerne,….. wünsche ich mir ……..

Wichtig dabei ist von sich selbst zu sprechen, von sich und seinen Gefühlen, ohne das Kind oder auch den Partner, den Kollegen zu verletzen und vor allem ohne Schuldzuweisung und Drohung.

Und sollte unser Wunsch in Erfüllung gehen, ja dann genügt ein Danke oder vielleicht, ich bin froh, dass du das geschafft hast,….. wir einer Meinung sind ………

Wir üben uns sehr im Kindergarten und sind darauf bedacht mit unserer Sprache, den Kinder ganz viele neue Wörter zu vermitteln, vor allem viele Gefühlswörter und ein Stück weit, dazu beitragen, dass Kinder sich mitteilen können und vor allem ein positives Sprachvorbild zu sein.

Es gelingt, nicht immer, aber immer besser und wenn Kinder Aufgaben erledigen von denen sie glauben, es wäre ihnen grad selbst eingefallen, dann macht auch Aufräumen Spaß.

Wer nachlesen möchte, im Internet, gibt es ganz viel zu diesem Thema und in kurzer Zeit werden wir den Eltern auch unsere Bücher zur Verfügung stellen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltfreie_Kommunikation

Aber auch das kann nur mit Hilfe der Eltern gelingen und ich bin mir sicher, dass nicht nur wir, sondern auch zu Hause, den Kinder das Gefühl ein wertvoller Mensch zu sein, vermittelt wird.

Am Ende entzündeten wir Kraftlichter mit einem guten Wunsch für das kommende Jahr, wir hoffen es gelingt wieder, Hand in Hand mit den Familien und uns, für die Kinder ein spannendes und aufregendes Jahr zu gestalten.

Ein lieber Gruß aus dem Kindergarten.